• Wir beraten Sie professionell und herstellerunabhängig.

    Jetzt die kostenlose App herunterladen

Fachgeschäft in Ihrer Nähe

Finden Sie den nächsten Hörakustiker und vereinbaren Sie einen Termin!

Kostenlose Beratung 0251 525 083

Gern sind wir Ihnen bei der Suche nach einem Hörakustikfach­geschäft behilflich. (Mo. - Do. 8 - 17 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr)

Fachgeschäft in Ihrer Nähe

Finden Sie den nächsten Hörakustiker und vereinbaren Sie einen Termin!

Schwerhörigkeit - ein Problem mit weitreichenden Folgen

Schwerhörigkeit ist nicht nur ein Problem älterer Menschen: Lärm, Erkrankungen, Erbfaktoren, Verletzungen oder auch Stress können in allen Lebensaltern zeitweilige oder dauerhafte Schwerhörigkeit verursachen.

Menschen mit Hörstörungen haben es nicht nur schwerer, mit anderen Menschen zu kommunizieren oder an Informationsangeboten wie Radio oder Fernsehen teilzuhaben. Da sie ihre Umwelt nur eingeschränkt wahrnehmen können, tragen sie auch ein höheres Unfallrisiko - vor allem beim Bedienen von Maschinen oder im Straßenverkehr.

Hörgeräte ermöglichen vielen Betroffenen eine normale Teilnahme am Leben und eine bedeutende Verbesserung der Lebensqualität.

Ursachen von Schwerhörigkeit sind vielfältig

Welche Formen der Schwerhörigkeit gibt es?

Schwerhörigkeit an sich ist keine Erkrankung, sondern ein Symptom, das sehr verschiedene Ursachen haben kann. Sie kann angeboren oder erworben, vorübergehend oder dauerhaft sein. Zu den häufigsten Ursachen dauerhafter Schwerhörigkeit zählen:

  • hohes Lebensalter (Altersschwerhörigkeit),
  • chronische Mittelohrentzündung oder
  • langanhaltende hohe Lärmbelastungen (Lärmschwerhörigkeit).

Vorübergehende Schwerhörigkeit entsteht zum Beispiel bei Kindern durch Mandel- oder Ohrenentzündungen oder sogenannte Tubenbelüftungsstörungen, bei Erwachsenen ohne erkennbare Ursache durch einen Hörsturz. Diese meist einseitige Form der Schwerhörigkeit verschwindet oft ebenso unerklärlich wieder, wie sie gekommen ist, kann aber auch zu einem dauerhaften Problem werden. Bei einem Hörsturz, der oft zusammen mit Ohrgeräuschen (Tinnitus) auftritt, sollte unverzüglich ein HNO-Arzt aufgesucht werden, da die Behandlung im Frühstadium oft erfolgversprechender ist.

Eine weitere Form der Schwerhörigkeit ist die Schallleitungs-Schwerhörigkeit. Dabei geht Schall auf dem Weg zwischen Gehörgang und Hörsinneszellen verloren. Im einfachsten Fall ist Ohrenschmalz dafür verantwortlich, das sich einfach vom HNO-Arzt entfernen lässt. Komplizierter wird es, wenn zum Beispiel Erkrankungen des knöchernen Innenohrs (Otosklerose) oder Veränderungen der Schall leitenden Gehörknöchelchen dafür verantwortlich sind. Nicht in allen Fällen kann durch einen operativen Eingriff oder durch Medikamente die volle Hörfähigkeit wiederhergestellt werden. Dann helfen Hörgeräte (oder bei schwereren Fällen Cochlea-Implantate), die Schwerhörigkeit zu kompensieren und das Hörvermögen zu verbessern.

Hörgeräte - moderne Hörhilfen mit vielen Funktionen

Moderne Hörgeräte sind mehr als nur einfache Schallverstärker. Sie verstärken gezielt die Frequenzbereiche, in denen die Hörleistung gemindert ist, und sind oft mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, die das Hörerlebnis verbessern. So sorgen zum Beispiel sogenannte Dynamikkompressoren dafür, dass die wahrgenommene Lautstärke im angenehmen Bereich bleibt, und integrierte Filter blocken Störgeräusche ab.

Grundlegende Hörgerätetypen und Hersteller

Grundsätzlich kann man unterscheiden zwischen Hörgeräten, die im Gehörgang selbst getragen werden (Im-Ohr-Geräte, abgekürzt IdO), solchen, die hinter dem Ohr getragen werden (HdO-Hörgeräte) und den sogenannten Ex-Hörer-Geräten (auch Receiver-in-the-Canal oder RIC). Je nach Art und Ausprägung der Schwerhörigkeit, individuellen anatomischen Gegebenheiten, ästhetischen oder funktionellen Gesichtspunkten haben alle Gerätetypen ihre Vorzüge und Nachteile, die Ihr Hörakustiker gern mit Ihnen bespricht.

Moderne Geräte verfügen außerdem vielfach über Bluetooth-Funktionalität. Sie gestattet eine drahtlose Signalübermittlung zum Beispiel von der Musikanlage, dem (entsprechend ausgestatteten) Fernseher, dem PC oder dem Smartphone. Andere Hörgeräte besitzen eine sogenannte T-Spule. Sie ermöglicht den Einsatz von Induktionsschleifen, die einfach um den Hals getragen werden und das Hörgerät in einen kabellosen In-Ear-Lautsprecher verwandeln. Dies erleichtert zum Beispiel das Hören im Kino, im Theater oder bei öffentlichen Konzerten oder von Lautsprecheransagen im öffentlichen Bereich.

Namhafte Hersteller von Hörgeräten sind zum Beispiel Phonak, Oticon, Bernafon oder Starkey. Eine Übersicht von Herstellern finden Sie im Navigationsmenü.

JobBörse

Hörakustikergeselle (m/w)
in 74564 Crailsheim
ab 09.07.2019

Hörakustikergeselle (m/w)
in 67433 Neustadt an der Weinstraße
ab 18.06.2019

Hörakustikmeister (m/w/d)
in 63165 Mühlheim
ab 14.12.2018

Hörakustikergeselle (m/w)
in 76327 Pfinztal
ab 14.03.2019

Zu den Stellenangeboten >

Online Hörtest

Starten Sie jetzt hier einen kostenlosen Hörtest!

Erstklassige Hörsysteme
in allen Leistungsklassen für Ihren individuellen Hörbedarf.

SoniTon

Der Hörakustiker

Der Verbund der Hörakustiker ist ein Zusammenschluss von innovativen mittelständischen Hörakustikern mit etwa 450 Beratungsstandorten in Deutschland. Unsere Hörakustiker setzen auf die individuelle Kundenansprache, kompetente Beratung und langjährige Erfahrung anstatt auf standardisierte Kundenbetreuung.

Qualität mit Brief und Siegel

Unsere Hörakustikermeister setzen auf die individuelle Kundenansprache, kompetente Beratung und langjährige Erfahrung anstatt auf standardisierte Kundenbetreuung. Und das zu Spitzenpreisen für die Anpassung der Hörgeräte.

Alle Fachgeschäfte sind inhabergeführt.