Fachgeschäft finden
Suche
Kontakt Info: 0251 525 083

Neuester Trend: Sensortechnologie im Hörgerät

Hörsysteme werden in Zukunft nicht mehr zum reinen Ausgleich des Hörverlustes dienen. Vielmehr werden sie mit künstlicher Intelligenz und Sensortechnik ausgestattet sein, was viele Vorteile für den Hörgeräteträger beinhaltet.

Ein sich schon heute sichtbar abzeichnender Trend ist die Verwendung von Bewegungssensoren in Hörsystemen.

Hörsysteme als Aktivitätstracker

aktivitaetstracking

Den weltweit ersten Startpunkt von Sensoren in Hörsystemen vollzog der Hörgerätehersteller Starkey. In seinem Healthable-Hörsystem Livio Al ist eine Art Aktivitätstracker integriert, welches sich vergleichen lässt mit Fitness Trackern, die den Schlaf, Puls, die Herzfrequenz u.v.m. überwachen und aufzeichnen können.

Die Entwickler betrachten das Hören ganzheitlich und nahmen sich bei der Entwicklung die Folgen in den Blick, wozu ein unversorgtes Hörvermögen führen kann. Rückzug und Isolation aus der Gesellschaft aufgrund von Schwerhörigkeit und der Ablehnung von Hörsystemen sollen der Vergangenheit angehören. Dabei hilft die sog. Thrive Hearing Control-App.

Die App trackt die mentale und physische Fitness des Hörgeräteträgers im Zusammenspiel mit dem Hörsystem Livio Al und dem integrierten Sensor. Diese beiden Bereiche sind in der App mit einem Punktewert hinterlegt, den Sie als Nutzer täglich erreichen können. Er wird als Wellness-Score bezeichnet und entsteht aus Ihren persönlichen täglich gesammelten Vergleichswerten.

Ein großer Vorteil des Bewegungssensors in Hörsystemen liegt darin, dass er Stürze erkennen kann. Haben Sie in der dazugehörigen App Kontakte hinterlegt, sendet die App automatisch eine Benachrichtigung an Ihre » geändert Rund ums Hören » Sensortechnologie im Hörgerät festgelegte Kontaktperson im Falle eines Sturzes. Für Gefahrensituationen kann diese Sensortechnologie für Sie lebensrettend sein.

Sensortechnologie zur Optimierung der Signalverarbeitung

bewegungssensorik

Damit Sie die gesamte und facettenreiche Hörumgebung wahrnehmen können, hat sich die Firma Signia einen anderen zukunftsträchtigen Ansatz herausgepickt. Die in den Hörsystemen verwendete Technologieplattform erfasst die gesamte Hörumgebung im Detail.

Bisher konnten die herkömmlich verbauten Mikrofone Aktivitäten, Verhalten in verschiedenen Umgebungen und Kopfbewegungen nicht ausreichend berücksichtigen. Wertvolle Informationen fehlten für die weitere Signalverarbeitung. Die neuen Hörsysteme von Signia können die gesamte Hörumgebung in der jeweiligen Bewegungssituation des Trägers dreidimensional erfassen. Die Reaktion auf Änderungen in der Hörumgebung, in der Sie sich befinden , erfolgt fließend in Echtzeit.. Umgebungsgeräusche oder leisere Sprecher im Hintergrund werden nicht mehr in ihrer Lautstärke reduziert oder gar ausgeblendet. Stellen Sie sich vor, Sie gehen spazieren. Sie überholen eine Familie mit einem lachenden Kind und drehen sich um. Während Ihr früheres Hörgerät das lachende Kind ausblendete, wird dieses nun durch den Bewegungssensor erfasst. Die Signalverarbeitung wird so optimiert, dass Sie das Lachen des Kindes bewusst wahrnehmen können. Auch dann, wenn Ihre Begleitung Sie gerade anspricht.

Fazit

Fazit

vitalzeichen

In Zukunft werden Hörsysteme mit ganz neuen Funktionen ausgestattet, die nicht nur dem Ausgleich des Hörverlustes dienen. Insbesondere die Sensortechnologie ermöglicht das Erfassen von Vitalzeichen wie z.B. das Messen der Temperatur, des Pulses oder der Herzfrequenz. Wenn Sie regelmäßig Ihr Hörgerät tragen, werden Sie zukünftig nicht nur besser Hören, sondern können ein erweitertes Therapiespektrum für Ihre Gesundheit nutzen.

KontaktKontakt