0251 525 083
Beratung
0251 525 083
Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung?

Gern sind wir Ihnen bei der Suche nach einem Hörakustikfachgeschäft behilflich.

(Mo. - Do. 8 - 17 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr)
Verbunds-Mitglieder stellen sich vor
Optiker Stanzel e.K
Kleingartacher Straße 5
74363 Güglingen
Zum Fachgeschäft >
Hörakustik Schäfer GmbH
Hauptstraße 44
73441 Bopfingen
Zum Fachgeschäft >
Hörgeräte Dierksmeier GmbH
Am Neutor 7
46535 Dinslaken
Zum Fachgeschäft >
Hörgeräte Stertz
Hintere Schmiedgasse 3
73525 Schwäbisch Gmünd
Zum Fachgeschäft >
Logo Bundesverband
Logo BIHA

Nicht ohne meinen Meister - Verwaltungsgericht untermauert Meisterpräsenz

31.08.2017
biha (Kogo)

Mainz, 31.08.2017. Ohne den Meisterbrief sind vollhandwerkliche Tätigkeiten im Hörakustiker-Handwerk verboten. Das Bayerische Verwaltungsgericht München schmetterte eine diesbezügliche Klage ab (AZ: M 16 K 15.5455) und bestätigte damit einmal mehr: Ohne den Meister geht es nicht.

Der Kläger hatte als Selbstständiger ein Gewerbe angemeldet und verfügte noch nicht einmal über einen Gesellenbrief und schon gar keinen Meisterbrief. Folglich war der Kläger auch nicht in der Handwerksrolle eingetragen. Trotzdem nahm der Kläger in diversen HNO-Arztpraxen Bayerns vollhandwerkliche Tätigkeiten des Hörakustiker-Handwerks vor. Die Feststellungen im Urteil sind eindeutig. Hausdurchsuchungen, Zeugenaussagen und ein Sachverständigengutachten belegten, dass der Kläger die vollhandwerklichen Tätigkeiten selbst durchführte, ohne die dafür notwendige gesundheitshandwerkliche Ausbildung zu haben.

Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts ist eine klare Entscheidung pro Meisterpräsenz. Sie schützt die Versicherten: Die Hörakustik ist ein gefahrengeneigtes Gesundheitshandwerk. Hörakustiker arbeiten am und im Ohr. Eine hochqualitative Ausbildung ist die Basis, um das Handwerk sicher zu berherrschen. Aufgrund seiner Risiken ist das Hörakustiker-Handwerk reguliert und die strikte Meisterpräsenz vorgeschrieben.

Das Urteil ist rechtskräftig.

Hintergrund zum Hörakustiker-Handwerk
In Deutschland gibt es etwa 5,4 Millionen Menschen mit einer indizierten Schwerhörigkeit. Tendenz steigend. Schwerhörigkeit zählt zu den zehn häufigsten gesundheitlichen Problemen. Mit 6.000 Hörakustiker-Betrieben und ca. 14.500 Hörakustikern versorgt das Hörakustiker-Handwerk ca. 3,5 Millionen Menschen in Deutschland mit qualitativ hochwertigen, volldigitalen Hörsystemen. Die Bundesinnung der Hörakustiker (biha) KdöR vertritt die Interessen der Hörakustiker in Deutschland.

V.i.S.d.P.:
Bundesinnung der Hörakustiker (biha) KdöR
Wallstraße 5, 55122 Mainz
Internet: www.biha.de
Tel.: 06131 96560-28
Dr. Juliane Schwoch
E-Mail: schwoch@biha.de

Erstklassige Hörsysteme
in allen Leistungsklassen für Ihren individuellen Hörbedarf.

SoniTon
Online Hörtest
Hörtest

Starten Sie jetzt hier einen kostenlosen Hörtest
Hörakustiker bundesweit finden
Umkreissuche
Siegel Der Hörakustiker
Suchen Sie nach dieser Plakette
Hersteller-Info
  • Logo Hansaton
  • Logo ReSound
  • Logo sivantos
  • Logo Amplicomms
  • Logo Coselgi
  • Logo Beltone
  • Logo FGH 50 Jahre 2016 (Logo)
  • Logo SoniTon
  • Logo Siemens
  • Logo Egger
  • Logo gn-resound-logo
  • Logo Bernafon
  • Logo Audio Service
  • Logo FGH (Logo)
  • Logo Sennheiser (Logo)
  • Logo Oticon
  • Logo Sennheiser
  • Logo Starkey
  • Logo Interton
  • Logo UniTron
  • Logo Widex
  • Logo Phonak