• Wir beraten Sie professionell und herstellerunabhängig.

    Jetzt die kostenlose App herunterladen

Fachgeschäft in Ihrer Nähe

Finden Sie den nächsten Hörakustiker und vereinbaren Sie einen Termin!

Kostenlose Beratung 0251 525 083

Gern sind wir Ihnen bei der Suche nach einem Hörakustikfach­geschäft behilflich. (Mo. - Do. 8 - 17 Uhr, Fr. 8 - 15 Uhr)

Fachgeschäft in Ihrer Nähe

Finden Sie den nächsten Hörakustiker und vereinbaren Sie einen Termin!

Taub und trotzdem hören: Breite positive Resonanz für zehnten Aktionstag zum Cochlea- Implantat (CI)

22.06.2015
Dt. Cochlear Implant Gesellschaft_Logo

<Berlin/Illertissen, 22. Juni 2015> Auf breite, überaus positive Resonanz traf der 10. Deutsche CI-Tag, zu dem die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e. V. (DCIG) und die ihr angeschlossenen Regionalverbände am Samstag, dem 20. Juni, einluden. Das Cochlea-Implantat (CI), eine Innenohrprothese, ermöglicht gehörlos geborenen Kinder das Hören und die gesprochene Sprache zu erlernen und hochgradig hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen den Hörsinn zurückzugewinnen. Mit dem CI-Tag, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feierte, wollen die Organisatoren über die Möglichkeiten und Chancen der CITherapie sowie über die Lebenswirklichkeit hörgeschädigter Menschen informieren. Unter dem diesjährigen Motto „CI - das (T)Ohr zu meiner Welt“ fanden an zahlreichen Standorten im gesamten Bundesgebiet Informationsveranstaltungen, Aktionen und Events statt. Unterstützt wurde der diesjährige CI-Tag auch von Kabarettist und Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen, der als Botschafter fungierte. Highlight des Tages war eine schon traditionelle Luftballonaktion, die um 12 Uhr in zahlreichen Orten in ganz Deutschland durchgeführt wurde.

Allein in Deutschland eröffnet das CI schon heute mehr als 35.000 Kindern und Erwachsenen einen Zugang zur Welt des Hörens und der Lautsprache. Jahr für Jahr kommen etwa 2.000 weitere deutsche CI-Träger hinzu, und auch weltweit steigt die Zahl kontinuierlich.

„Die CI-Therapie wird immer bekannter – nicht zuletzt durch die Arbeit vieler ehrenamtlicher Aktivisten der Selbsthilfe sowie durch den seit zehn Jahren stattfindenden CI-Tag“ , so Dr. Roland Zeh, Präsident der DCIG. „Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, mit dem Aktionstag aufzuklären, Wissenslücken zu schließen und hörgeschädigte Menschen bei der Suche nach einem für sie passenden Weg zu unterstützen. Einmal mehr war der Tag eine offene und lebendige Plattform für den Austausch zwischen CI-Trägern und anderen Hörgeschädigten sowie gut Hörenden.“

Zahlreiche Veranstaltungen informierten über das CI, boten Einblick in die Arbeit der Selbsthilfe und wiesen auf Barrieren im Alltag hin

Von Stuttgart bis Hamburg, von Düsseldorf bis Dresden – an über 50 Standorten im gesamten Bundesgebiet informierten die Organisatoren über das Cochlea-Implantat und die CI-Versorgung. Zugleich gaben sie Einblicke in die Arbeit der Selbsthilfe und wiesen auf immer noch bestehende Barrieren im Alltag hörgeschädigter Menschen hin. Das Spektrum der Veranstaltungen reichte vom CI-Symposium über Gesprächsrunden mit Hörgeschädigten, Info-Stände und Straßenaktionen bis hin zum Sommerfest.

Der diesjährige Aktionstag stand unter dem Motto „CI - das (T)Ohr zu meiner Welt “ . Zum Gelingen des Tages trugen rund 500 „CI-Aktivisten“ bei, darunter zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Selbsthilfegruppen sowie viele CI- und Rehabilitationszentren, HNO- und Logopädiepraxen, Bildungseinrichtungen, Schulen, Hörakustiker u. a. Unterstützt wurde die Jubiläumsveranstaltung auch von einem prominenten Fürsprecher: Kabarett ist und Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen fungierte als Botschaf ter des 10. CI-Tages.

Bundesweite Luftballonaktion – Symbol für die Verbundenheit hörbehinderter und gut hörender Menschen in ganz Deutschland

Veranstaltungshighlight des Tages war eine schon traditionelle Luftballonaktion. Pünktlich um 12 Uhr mittags stiegen überall im Land Luftballons mit der Aufschrift „Taub und trotzdem hören!“ auf. Versehen waren sämtliche Ballons mit einer Gewinnspielkarte. Finder und Einsender der Karte sowie deren Absender haben die Chance, eine CD von Dr. Eckart von Hirschhausen zu gewinnen.

„Unsere Luftballonaktion symbolisiert die Verbundenheit von hörbehinderten und gut hörenden Menschen überall in der Republik“, so Dr. Roland Zeh abschließend. „Der CI-Tag war auch im zehnten Jahr ein großartiger Erfolg, und allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, möchte ich im Namen der DCIG und den ihr angeschlossenen Regionalverbänden ein ganz herzliches Dankeschön übermitteln.“

Die Organisatoren der DCIG und der ihr angeschlossenen Regionalverbände freuen sich auch weiterhin über jeden, der die wichtige Arbeit der Selbsthilfeorganisationen durch eine Mitgliedschaft in der DCIG unterstützen möchte. Bis zum Jahresende möchte man die Zahl von 2.000 Mitgliedern erreichen. Sowohl CI-Träger und deren Angehörige als auch allgemein am Thema Interessierte sind herzlich willkommen – s. http://dcig.de/fileadmin/user_upload/2015/PDFs/Postkarte_09_ausfuellbar.pdf.

Pressekontakt:
Sabine Malecha, Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V., Tel.: (07303) 928 43 13, eMail: dcig@dcig.de, sabine.malecha@dcig.de, www.dcig.de

Martin Schaarschmidt, Tel.: (030) 65 01 77 60, eMail: martin.schaarschmidt@berlin.de, www.martin-schaarschmidt.de

Redaktioneller Hinweis:
Das Cochlea-Implantat (CI), eine Prothese, die unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt wird und bis in dessen Innenohr reicht, wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehören außerdem der Sprachprozessor, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird, sowie die Sendespule. Gehörlos geborenen Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen eröffnet das CI den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

Die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e. V. (DCIG) wurde 1987 von Betroffenen, Ärzten, Technikern und Pädagogen gemeinsam gegründet. Ziel der DCIG ist es, die gesundheitlichen und sozialrechtlichen Belange gehörloser und ertaubter Kinder sowie ertaubter Erwachsener zu wahren und zu fördern, die mit einem Cochlea-Implantat (CI) oder einem ähnlichen Hilfsmittel versorgt wurden oder werden. Der Tätigkeitsbereich des gemeinnützigen Vereins erstreckt sich auf den gesamten deutschsprachigen Raum. Seit 1998 fungiert die DCIG als Dachverband für derzeit neun Regionalverbände: Bayern, Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg, Hessen-Rhein-Main, "Kleine Lauscher" - Elterninitiative zur lautsprachlichen Förderung hörgeschädigter Kinder, Mitteldeutschland, Nord, Nordrhein-Westfalen, Verein der Eltern und Freunde hörbehinderter Kinder Südniedersachsen. Seit 2005 veranstaltet die DCIG in Kooperation mit den ihr angeschlossenen Regionalverbänden den Deutschen CI-Tag, der bundesweit über das Leben mit Cochlea-Implantat sowie über die CI-Thematik informiert. Die Geschäftsstelle der DCIG hat ihren Sitz in Illertissen. Weitere Informationen unter www.dcig.de

JobBörse

Hörakustikergeselle (m/w)
in 29574 Ebstorf
ab 19.03.2019

Auszubildender (m/w)
in 74076 Heilbronn
ab 01.03.2019

Hörakustikermeister (m/w)
in 75417 Mühlacker
ab 01.03.2019

Hörakustikergeselle (m/w)
in 74076 Heilbronn
ab 01.03.2019

Zu den Stellenangeboten >

Online Hörtest

Starten Sie jetzt hier einen kostenlosen Hörtest!

Erstklassige Hörsysteme
in allen Leistungsklassen für Ihren individuellen Hörbedarf.

SoniTon

Der Hörakustiker

Der Verbund der Hörakustiker ist ein Zusammenschluss von innovativen mittelständischen Hörakustikern mit etwa 450 Beratungsstandorten in Deutschland. Unsere Hörakustiker setzen auf die individuelle Kundenansprache, kompetente Beratung und langjährige Erfahrung anstatt auf standardisierte Kundenbetreuung.

Qualität mit Brief und Siegel

Unsere Hörakustikermeister setzen auf die individuelle Kundenansprache, kompetente Beratung und langjährige Erfahrung anstatt auf standardisierte Kundenbetreuung. Und das zu Spitzenpreisen für die Anpassung der Hörgeräte.

Alle Fachgeschäfte sind inhabergeführt.